2. Tag FilmCamp

Was war das für ein Wochenende…. ein sehr spaßiges und schönes auf jeden Fall. Eigentlich hatte ich nicht wirklich damit gerechnet, dass es doch noch ein „Erfolg“ für mich wird, denn ursprünglich wollte ich ja zum „PPW“ der JuLis nach Gummersbach fahren. Aber es gab dort dann doch keinen freien Platz mehr und die anarchistische Vorgehensweise (einfach mal hinfahren und sich durchmogeln – scheiß auf die Regeln) war dann wohl doch zu gewagt.

Okay, dann eben doch FilmCamp, obwohl ich eigentlich nicht allein hingehen wollte. Aber meine ursprünglich gedachte Begleitung hatte ja dann schon was anderes vor….

Freitag und Samstag hatte ich ja schon mit dem gestrigen Blogbeitrag abgedeckt. Was noch fehlt ist die Sessionliste und der Link zur Ergebnissammlung unseres „Porno 2.0“-Vortrages… und hier sind sie:

Zu den Berichten vom FilmCamp08 bitte hier klicken!

P1040199k

Was noch auf der Sessionliste fehlt sind diverse Sessions des Sonntags… zum Beispiel gab es noch einen Videoschnittkurs für Robert von einem MAGIX-Mitarbeiter. War zwar ganz interessant, aber für mich als Mac-User dann nur so nebenher zum hin und wieder mal hinhören. Egal, da konnte man die Zeit zum Twittern oder für andere nette Sachen nutzen.

Mir hats jedenfalls viel Spaß gemacht, ich hab tolle Leute kennenlernen dürfen, mit denen man den Kontakt auch noch gerne halten will (sofern die Gegenseite das auch wünscht – will ja nicht aufdringlich werden 😉 ). Und wenn alles klappt wie gedacht hab ich auch bald wieder eine Swing-Tanzpartnerin… gelle Frl. Friedenau? 😉

Auch wenn nicht wirklich viele Besucher vor Ort waren, wahrscheinlich genau deshalb wurde dieses Camp ein so nettes und tolles. War quasi familär und man kam eigentlich auch wirklich mit jedem Anwesenden ins Gespräch. Hiermit also nochmal ein offizieller großer Dank an den Ideengeber Robert Basic, dem es nach eigener Aussage auch sehr viel Spaß gemacht hatte. Allerdings hofft er nun, dass sich fürs nächste FilmCamp (das doch hoffentlich 2009 irgendwo steigen wird) ein anderer Organisator finden lässt. Er wollte nur den Impuls geben – und den hat er wahrlich gegeben.

Fazit: Super wars. Jederzeit gerne wieder und dann am besten mit noch mehr Kinoerlebnis und weiteren spannenden und lustigen Sessions. Wer nicht dabei war hat definitiv was verpasst…

 

(Original: http://frolueb.blog.de/2008/12/01/2-tag-filmcamp-5141604/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen