Der Swing geht weiter…

sooo, ich hab dann noch ein paar Videos zusammengetragen, die meine Faszination für diese Tanzarten erklären soll. Teil 1 findet man hier.. Fangen wir wieder mit den Pärchen Kevin St. Laurent und Carla Heiney, diesmal 2003 bei einem Contest mit einer Choreo. Man kann einfach nur staunen, wie leicht das bei den beiden aussieht:

Das man auch quasi auf der Straße gut tanzen kann zeigt dieses mir nicht namentliche bekannte Pärchen. Man sieht, dass sie wohl viel Spaß haben 🙂

Gehen wir wieder weiter zum West Coast Swing. Die normalen Turniere haben die Besonderheit, dass dort meist Choreos getanzt werden. Und das zu doch sehr moderner Musik (also nicht die typische Swing-Mucke). Allerdings sehr wohl mit swingigen Tanzschritten… Bestes Paar sind die auch schon im vorherigen Swing-Blog-Eintrag genannten Jordan Frisbee & Tatiana Mollman. Und hier sieht man sie nun mit ihrem Auftritt bei den US Open 2007:

Das sie trotzdem auch noch improvisieren können zeigen sie uns hier (eines meiner Lieblingsvideos *gg*):

Im dritten Teil meiner Swing-Serie beschäftige ich mich dann mit einer weiteren Besonderheit der Szene, den sogenannten Jack’n Jill-Turnieren… da bekommt man zu jedem Auftritt seinen Partner zugelost… 😉

 

(Original: http://frolueb.blog.de/2008/12/02/swing-geht-5151220/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen